50 Jahre Élysée-Vertrag

V.i.S.d.P.  Klaus Gohlke, Pressewart des Freundeskreises Städtepartnerschaft Mörfelden-Walldorf e.V.

Pressemitteilung vom 11.6.2013

50 Jahre Élysée-Vertrag

Ausstellung zur deutsch-französischen Zusammenarbeit vom 20. Juni bis 3. Juli 2013 im Rathaus Walldorf

Vom 20.06. – 03.07.2013 zeigt der Freundeskreis Städtepartnerschaft im Rathaus Walldorf die Ausstellung:“50 Jahre Élysée-Vertrag“. Die Vernissage ist am 20.06.2013 um 18 Uhr.

Als Konrad Adenauer und Charles de Gaulle am 22. Januar 1963 den Élysée-Vertrag unterzeichnen, wird damit der offizielle Schlussstrich unter die Jahrhunderte dauernde Erbfeindschaft zwischen Deutschland und Frankreich gezogen. Doch der deutsch-französische Freundschaftsvertrag ist weit mehr als ein symbolischer Akt. Neben regelmäßigen Treffen auf Staats- und Regierungsebene fördert er den Jugendaustausch. Die TGV-ICE-Anbindung ist ebenso als Erfolg dieser Zusammenarbeit zu nennen wie die vielfältigen städtepartnerschaftlichen Beziehungen zwischen den Ländern.

Zum 50-jährigen Jubiläum der Unterzeichnung hat das Institut für europäische Partnerschaften und internationale Zusammenarbeit e.V. eine Ausstellung erarbeitet, die den historischen Hintergrund und die Ziele und Folgen des Élysée-Vertrags darstellt. Die politischen Tandems an der Spitze der beiden Länder werden aufgezeigt; zudem werden ausgewählte Projekte der Städtepartnerschaftsbeziehungen zwischen Deutschland und Frankreich vorgestellt. Die Ausstellung zeigt, dass der Weg zu der heute bestehenden deutsch-französischen Freundschaft kein Automatismus war, sondern nur durch das anhaltende Engagement von Bürgern und Politikern möglich gemacht wurde.

Die Ausstellung „50 Jahre Élysée-Vertrag“ wird vom 20. Juni bis 3. Juli 2013 im Rathaus Walldorf gezeigt. Ansprechpartnerin ist Frau Monique Schmitt (Tel. 06105-6646).

Veröffentlicht in Presse Getagged mit: