Dancing Friends der TGS hatten Besuch aus Vitrolles

Tanzen funktioniert immer
Dancing Friends der TGS hatten Besuch aus Vitrolles

Mörfelden-Walldorf (ula). Wo Sprache an ihre Grenzen stößt, übernehmen Hände und Füße das Regiment. Und im Falle dieser deutsch-französischen Freundschaft gilt das im Wortsinn.

Die Dancing Friends, die Line-Dance-Gruppe innerhalb der TGS Dancing Diamonds, legten am Samstagabend mit den Tanzfreunden aus der Partnerstadt Vitrolles eine flotte Sohle aufs Parkett. Rund 120 Gäste feierten im Spiegelsaal des TGS-Sportzentrums den gelungenen europäischen Austausch mit viel Tanz und noch mehr Musik.

Die französischen Freunde gastierten bereits zum fünften Mal bei den Walldorfer Line-Dancern, um gemeinsam das Lieblingshobby zu pflegen. „Unsere Freundschaft besteht inzwischen seit zehn Jahren“, so Abteilungsleiterin und Trainerin Silke Boß. Mit Leben erfüllt wird die Freundschaft durch gegenseitige Besuche, bei denen nicht nur das Tanzen, sondern auch der kulturelle Austausch im Fokus steht.

Nach ihrer Ankunft wurden die 14 Vitroller Gäste der Roucas Country Attitude in privaten Unterkünften, beim Freundeskreis Städtepartnerschaften und der munteren TGS-Abteilung einquartiert. Sechs Neulinge in der altersgemischten französischen Gruppe erkundeten erstmals die deutsche Partnerkommune und ihre Umgebung.

Für die Gäste wurde ein attraktives Ausflugspaket geschnürt. Es ging nach Darmstadt zur russischen Kapelle, zum „Late-Night-Shoppen“ und mit der Solardraisine durch den Odenwald.

Höhepunkt war freilich der Tanzabend. „Egal, wo man auf der Welt ist, man kann zusammen tanzen“, sagte Silke Boß begeistert, „auch, wenn es mit der Sprache nicht klappt.“ Beim Line-Dance, der überwiegend zu Country-Musik getanzt wird, gibt es feste Choreografien, die international gelten. Der aus Amerika stammende Formationstanz hat dabei im Prinzip nur eines im Sinn: Spaß und Lebensfreude zu versprühen.
So wurde es zeitweise eng auf dem Parkett im Spiegelsaal. Und während es beim verbalen Austausch mit den Gästen mitunter zäh wurde, sprachen die tanzenden Füße eine internationale Sprache und bewegten sich, bis die Sohlen glühten.

Freitags-Anzeiger für Mörfelden-Walldorf und Kelsterbach, 87. Jahrgang, Nummer 19, 12. Mai 2016

Veröffentlicht in Presse