Deutsche Solidarität zur Wiederaufforstung des Plateaus

Die Solidarität scheint keine Grenzen zu kennen. Letzten Dienstag wurden die Ehrenvorsitzende des Freundeskreises von Mörfelden-Walldorf, Ingrid Höpfner, und ihr Ehemann Jupp von Loïc Gachon im Rathaus empfangen.

 „Nachdem sie von dem Brand des vergangenen 10. August erfahren hatten, hatten die Mitglieder unserer Organisation den Wunsch, persönlich etwas zu tun. Wir haben eine Sammlung gemacht, und ich habe das Vergnügen, Ihnen an diesem Morgen einen kleinen Scheck zu überreichen, um in bescheidenem Umfang einen Beitrag zur Wiederaufforstung des Plateaus zu leisten“, erklärte sie. 

Ein Scheck über € 1.500

Der Bürgermeister, der darüber sehr bewegt war, gab ein Versprechen ab:

„Ich bin tief berührt, dass Sie sich hierher bemüht haben, um uns diesen Scheck zu übergeben. Ich danke Ihnen wärmstens und bitte Sie, diesen Dank den Mitgliedern Ihrer Organisation zu überbringen. Wir planen, im Lauf des Oktobers nächsten Jahres die Pflanzung eines Baumes vorzunehmen, und wir laden Sie mit großer Freude dazu ein; ein Baum, den wir mit Hilfe der € 1.500 erwerben werden, dem Ergebnis Ihrer Sammlung.“
Der Bürgermeister bestand darauf, Ingrid unverzüglich einen Dankesbrief für ihre Vereinigung in deutscher Sprache mitzugeben.

 

Übersetzung des Artikels im „La Provence“ vom 30.09.2016 von Alfred J. Arndt

Originalartikel: Verfasser und Foto Bernard Brunell

zeitungsartikel-franzoesisch

Loïc Gachon, Bürgermeister von Vitrolles, erhielt einen Scheck über € 1.500 von den Freunden aus Mörfelden-Walldorf. Eine schöne Geste, die die Bindungen zwischen den beiden Gemeinden stärkt.

Weitere Fotos zu diesem Thema:

2016-09-27-2700p1150292-2-reduced  2016-09-27-2697

Das Bild vom Plateau. wo nichts mehr steht

Das Bild vom Plateau. wo nichts mehr steht

 

 

 

 

Veröffentlicht in Allgemein, Presse