Pessebeiträge 2010

Pressemitteilung vom 19.10.2010
V.i.S.d.P.  Klaus Gohlke, Pressewart des Freundeskreises Städtepartnerschaft Mörfelden-Walldorf e.V.

Bericht über Busreise des Freundeskreises Städtepartnerschaft nach Torre Pellice

Der Freundeskreis Städtepartnerschaft (FKS) führte eine fünftägige Busreise (7. – 12. Oktober 2010) zu unserer italienischen Partnerstadt Torre Pellice durch.

Das Reiseprogramm in Stichworten: Besichtigung der Stadt Torre Pellice, Besuch Turin, Besuch beim örtlichen Tennisverein (Vierländer-Turnier), Herbstmarkt „Colori e Sapori“ (Farbe und Geschmack), Fahrt durch das Seitental der Angrogna, Ausflug nach Fenestrelle (Bergfestung in der Nähe von Torre Pellice).

Hier der Bericht:

Anreise am Donnerstag (7.10.).
Am Freitag (8.10.) wurden wir morgens um 6 Uhr vom Lärm von rollenden Containern o.ä. geweckt. Wir dachten zuerst, heute wird eine Baustelle direkt vor der Ostseite der Foresteria eingerichtet. Als wir jedoch aufgestanden waren und die Rollläden hochgezogen hatten, blickten wir auf den wunderschönen Wochenmarkt von Torre Pellice. Jeden Freitag findet mitten in der Stadt ein sehenswerter Markt statt – mit den Agrarprodukten der Umgebung, aber auch mit Textilien und anderen praktischen Gegenständen des täglichen Lebens.

Nach dem Frühstück starteten wir zu einem Rundgang unter Führung von Alfred J. Arndt. Zuerst ging es in das Waldenserquartier: Zum Enrico (Henry) Arnaud-Denkmal, dann weiter am Collegio Valdese, Casa Valdese, dem Museum und der Waldenserkirche vorbei bis zum Denkmal für die Gafallenen. Wegen des Wochenmarktes gingen wir über die Talstraße zurück bis an das Rathaus.

Am Nachmittag führte uns Pfarrer Davide Rostan zuerst durch die Waldenserkirche. Er erzählte uns, dass es heute in Italien ungefähr 30.000 Waldenser gibt von denen die Hälfte in den Gemeinden der „Waldenser Täler“ im Piemont lebt. Etwa 100 Pfarrer und Diakone betreuen die Gemeinden in Italien. Die Ausbildung der Pfarrer erfolgt an der Theologischen Fakultät in Rom oder im Ausland. Die Waldenser Kirche ist nach presbyterianisch-synodalem und nicht nach einem episkopalem Muster organisiert. Die jährliche Synodalkonferenz findet im Casa Valdese statt. Zu diesen Kirchlichen Aktivitäten kommen noch die diakonischen Tätigkeiten hinzu. Im Laufe der Jahre haben sie sich erneuert und bleiben bis heute ein wichtiger Teil des Engagements der Waldenser: Krankenhäuser, Altersheime, Einrichtungen der Jugendhilfe und im Bildungsbereich das Gymnasium in Torre Pellice, der Schulkomplex „La Noce“ in Palermo und die Grundschule in Riesi.

Pfarrer Davide Rostan führte uns auch durch das Museum. Im Waldensischen Kulturzentrum befindet sich das „Herz“ des Netzes der waldensischen Museen. Das Museum ist aufgeteilt in einen historisch-chronologischen Teil (die Waldenser von den Anfängen bis in das 20. Jahrhundert) und einen ethnografischen Teil, wo typische Alltagsszenen aus dem Leben in den Waldensertälern dargestellt werden. Wir waren dankbar für die Führung von Pfarrer Rostan, der auf alle unsere Fragen eine Antwort wusste. Nach dieser sehr schönen Führung Stand uns der Rest des Tages zur freien Verfügung.

Ein Höhepunkt dieser Reise war der Besuch in der alten Hauptstadt Turin (Sa 9.10.). Leider war unsere Kirhchenhistorikerin erkrankt und so bekam jeder einen Stadtplan in die Hände gedrückt. Dann ging es grüppchenweise auf Erkundungstour.

Turin ist eine der grünsten Städte Italiens und hat über 18 km lange Bogengänge, ein idealer Rahmen für das Shopping. Besucht wurde u.a. auch das Palazzo Reale (Königspalast). Der Palast war bis 1865 die offizielle Residenz der Savoyer Familie. Besucht wurden auch Kirchen, die Mole Antonielliana, das Symbol von Turin, das mit seinen 167,5 Metern die höchste Spitze der Stadt darstellt (auf der Rückseite der italienischen 2-EuroCent-Münze abgebildet). Es ist gleichzeitig das nationale Museum des Filmwesens. Das bedeutendste Museum ist das berühmte ägyptische Museum, das größte nach Kairo. Weiterhin besuchten wir einen grandiosen Herbstmarkt in Turin „Colori e Sapori“ wo alle Trachten und Produkte von Piemont vertreten waren.

Zur Überraschung war die ganze Gruppe – einschließlich der Tennisspieler aus Wageningen und die TGS-Spieler – zum Abendessen von der Stadt Torre Pellice eingeladen. Auch hier war ein Herbstmarkt und im Zelt spielte eine Kapelle. Die Völkerverständigung war in allen Facetten gegeben, die Atmosphäre einmalig.

Am dritten Tag (So 10.10.) stand eine Fahrt ins Seitental der Angrogna auf dem Programm. Der Bus fuhr so weit er konnte hoch. Zu Fuß musste unsere „Forschungsgruppe“ dann weiter zu einer winzigen Schule. Das Wetter half kräftig mit, um sich ein Bild des einsamen Alltags unter einfachsten Bedingungen da oben zu machen.

Die Schule diente als „Basislager“ für die weitere Erkundung des Tals. Über einen immer schmaler werdenden Pfad ging es hoch und dann steil und rutschig nach unten.

Da zwängte sich die „Vorhut der Truppe“ in eine Höhle, die durch den Absturz einiger Felsblöcken über einem Riss im Berg entstanden ist. Es könnte gut sein, dass die verfolgten Waldenser da zu ihrer Zeit die Gottesdienste abgehalten haben; die Gendarmerie von Piemonte wird ihnen dort bestimmt eher zögerlich nachgestellt sein, zumal die Verfolgung vor allem auf Drängen des mächtigen Nachbarn Frankreich stattfand.

Am Nachmittga wurde der Herbstmarkt „Colori e Sapori“ in Torre Pellice besucht. Abends ging es zu einer Weinprobe in die Enotec in Torre Pellice, zusammen mit dem Maler, Bildhauer und Hobbysänger Guy Rivoir. Er und drei Kantonistas untermalten mit Liedern der Region die einheimischen Weine, zu denen korrespondierende Gerichte dargeboten wurden.

Bürgermeister Claudio Bertalot nebst Frau Charlotta und Stadträtin Barbara Payra waren Gäste des Freundeskreises.

Nach der durchweg gelungenen Weinprobe am Vorabend schloss sich am nächsten Tag (Mo 11.10.) ein Besuch auf der Bergfestung Fenestrelle an.

Die von 1727 bis 1837 erbaute Bergfestung ist mit ca. 1,3 Mio. qm das zweitgrößte Bauwerk der Welt nach der Chinesischen Mauer. Ursprünglich als Kaserne, welche übrigens nie belagert wurde, diente sie u.a. auch als Gefängnis wie z.B. für Kardinal Pacca, dem Sekretär Papst Pius VII. Er fiel in Ungnade weil er dem Papst riet, die Ehe zwischen Napoleon und Josephine nicht zu annullieren.

In den letzten Jahren des zweiten Weltkriegs diente die Bergfestung als Unterschlupf der italienischen Partisanen die von dort aus gegen den italienischen Faschismus und die deutschen Besatzung kämpften.

Mit Hilfe einer deutschsprachigen Führung wurde den Teilnehmern die Dimension und das Leben in der Festung unter unwirtlichen Verhältnissen veranschaulicht. Wenn auch nicht die gesamte Anlage bewundert werden konnte gab man sich sichtlich beeindruckt von der Größe. Nach einem kleinen Imbiss ging es zurück nach Torre Pellice um den Nachmittag mit Freizeit zu verbringen.

Die Rückfahrt nach Deutschland (Di 12.10.) führte uns durch das Aosta-Tal, wobei wir bei herrlichem Sonnenschein ein fantastisches Bergpanorama bewundern konnten.

Pressemitteilung vom 25.08.2010
V.i.S.d.P.  Klaus Gohlke, Pressewart des Freundeskreises Städtepartnerschaft Mörfelden-Walldorf e.V.

Freundeskreis Städtepartnerschaft pflegt provencalisches Boulespiel

Der Freundeskreis Städtepartnerschaft (FKS) möchte mit seinen Mitgliedern und auch mit Gästen als Mitspieler die Tradition des provencalischen Boulespielens pflegen.

Der FKS trifft sich dazu am Donnerstag, den 9. September 2010, ab 18.00 Uhr auf dem SKG Bouleplatz, Sportsbar, In der Trift in Walldorf.

Gäste sind herzlichst willkommen, es wird keine Startgebühr erhoben.

Interessenten können sich bei der Ersten Vorsitzenden des Freundeskreises, Monique Schmitt, informieren, Tel. 06105 / 6646.

Also, auf zur Schweinchenjagd, oder einfach nur zum netten Gespräch. Der FKS freut sich auf die fleißigen Boulespieler.

Pressemitteilung vom 22.04.2010
V.i.S.d.P.  Klaus Gohlke, Pressewart des Freundeskreises Städtepartnerschaft Mörfelden-Walldorf e.V.

Kurzbericht Jahreshauptversammlung 2010 des Freundeskreises Städtepartnerschaft

Am 13. April 2010 fand im Clubraum 2 der Stadthalle Walldorf die Jahreshaupt­versammlung des Freundeskreises Städtepartnerschaft (FKS) statt. Hauptpunkte waren die Berichte über die Aktivitäten 2009, die Neuwahl des Vorstandes sowie die Planung für 2010.

Wichtigste Aktivitäten/Beteiligungen des Freundeskreises im vergangenen Jahr (2009):

4./5.        Mai        Reise des Freundeskreises nach Wageningen zum Befreiungstag

8.            Mai        Vernissage Kommunale Galerie, Künstler aus den Partnerstädten stellen aus

24./25.   Mai        Schulchor aus Torre Pellice in Mörfelden-Walldorf

18.-22.  Juni        Reise des Freundeskreises nach Vitrolles, dort drittes Vierländer-Tennisturnier

28.         Juni        Jazz-Band aus Vitrolles sowie Rheine Town Jazz Band aus Wageningen spielen zum Jazzfest im Goldenen Apfel auf

21.-23.  Aug.       Bürgerfest und Jubiläum der Städtepartnerschaft (25 Jahre Vitrolles, 10 Jahre Torre Pellice), Bewirtschaftung des Festzelts des FKS, Beherbergung
von 158 Gästen in der Stadt, davon waren 66 privat bei Mitgliedern des Freundeskreises untergebracht, 22 Jugendliche im Jugendzentrum Mörfelden
sowie 14 bei den Dancing Diamonds TGS

Aug                      Fotoclub Mörfelden-Walldorf in Wageningen zu Gast

Aug                      Boulespieler aus Wageningen bei SKG und Freundeskreis zu Gast

12. Sep.              Veluweloop (Veluwe Staffellauf), Wageningen und Umgebung, Beteiligung der LG Mörfelden-Walldorf

8.-10.Okt             Reise des Freundeskreises nach Torre Pellice, Beteiligung am Herbstmarkt Colori e Sapori (Farbe und Geschmack)

28./29. Nov.        Beteiligung des Freundeskreises am Lichtermarkt Mörfelden, zusätzlich haben Gäste aus Vitrolles und Torre Pellice eigene Stände für ihre Produkte

5./6. Dez.            Beteiligung des Freundeskreises am Weihnachtsmarkt in Walldorf, gleichzeitig Beschickung des Weihnachtsmarktes in Vitrolles durch den
Freundeskreis

Das bedeutendste und umfangreichste Ereignis für den Freundeskreis in 2009 waren die Veranstaltungen im August zum Jubiläum der Partnerstädte.

Neuwahl des Vorstandes:

Der neue Vorstand setzt sich wie folgt zusammen (alle nahezu einstimmig gewählt):

Erste Vorsitzende                Monique Schmitt

Zweiter Vorsitzender           Thomas Schulze

Kassierer                              Alfred J. Arndt

Schriftführerin                       Marie Tron

Beisitzer/in                            Klaus Gohlke

Manuela Paschen (neu im Vorstand)

Elke Torrini (neu im Vorstand)

Roger Fischbach

 

Kassenprüfer                        Horst Ismar

Jürgen Tron (neu gewählt)

 

Wichtigste Planungen/Beteiligungen des Freundeskreises im laufenden Jahr (2010):

30. Apr.-2. Mai    Bouleturnier in Wageningen, Teilnahme SKG

4./5.            Mai    Reise des Freundeskreises nach Wageningen zum Befreiungstag

7.                Mai    Vernissage Kommunale Galerie, Künstler aus den Partnerstädten stellen aus

28.-30.       Mai   Jubiläum 25 Jahre Partnerschaft mit Vitrolles (Erwiderung des Besuchs aus Vitrolles im August 2009), Reise einer städtischen Delegation nach
Vitrolles, Teilnahme des Freundeskreises

Juni                      Einweihung eines Mörfelden-Walldorf Platzes in Wageningen, Teilnahme des Freundeskreises geplant

3./4. Juli              Studentisches Blasorchester aus Wageningen zu Besuch beim Blasorchester der SKV, beide Orchester spielen im Goldenen Apfel auf, es werden noch private Unterkünfte für die jungen Leute aus Wageningen gesucht, Interessenten melden sich bei Monique Schmitt Tel. 06105 / 6646

22. Aug               Stadtmeisterschaften im Boulespiel, SKG

9.-12. Sep.         Veluweloop (Veluwe Staffellauf), Wageningen und Umgebung

7.-12. Okt.          Reise des Freundeskreises nach Torre Pellice, es sind noch Plätze frei, Interessenten melden sich bei Monique Schmitt Tel. 06105 / 6646

23./24. Okt         Einladung der Jolly Singers aus Wageningen an den SKG Volks-Chor

27./28. Nov.        Beteiligung des Freundeskreises am Lichtermarkt Mörfelden

4./5. Dez.            Beteiligung des Freundeskreises am Weihnachtsmarkt in Walldorf, gleichzeitig Beschickung des Weihnachtsmarktes in Vitrolles durch den Freundeskreis

Schwerpunkt in 2010 ist Wageningen.

Der Freundeskreis bereitet sein eigenes, 25jähriges Vereinsjubiläum im Jahr 2011 vor: Zur Dokumentation ist eine Broschüre geplant. Die Erste Vorsitzende, Monique Schmitt, bittet um Beiträge zu dieser Broschüre. Thema: 25 Jahre Freundeskreis Städtepartnerschaft, „Bürger zu Bürger“ und die kleinen Geschichten daraus.

Abkürzungen:            FKS               Freundeskreis Städtepartnerschaft

LG                 Leichtathletik Gemeinschaft Mörfelden-Walldorf

SKG              Sport- und Kulturgemeinschaft Walldorf

SKV              Sport- und Kulturvereinigung Mörfelden

TGS                Turngesellschaft Walldorf

Pressemitteilung vom 15.02.2010

V.i.S.d.P.  Klaus Gohlke, Pressewart des Freundeskreises Städtepartnerschaft Mörfelden-Walldorf e.V.

Geburtstagstreffen 2010 des Freundeskreises Städtepartnerschaft Mörfelden-Walldorf

Der Freundeskreis Städtepartnerschaft feiert seinen Vereinsgeburtstag – alljährliche Gründungsfeier – am Freitag, den 26. Februar 2010 ab 19.00 Uhr im Gewölbekeller der  Gaststätte zum Gundhof, Am Gundhof 2 in Walldorf. Alle Freunde, Mitglieder und Interessierte, die die Städtepartnerschaft zwischen Mörfelden-Walldorf und Vitrolles, Wageningen sowie Torre Pellice weiter voranbringen möchten, oder einfach nur neugierig sind, sind herzlich willkommen.

Noch nachträglich wollen wir auf diesem Geburtstagstreffen über drei Aktivitäten berichten, die 2009 bei unseren niederländischen Freunden in Wageningen stattfanden. Es handelt sich dabei um eine Ausstellung des Fotoclubs Mörfelden-Walldorf im Koetshuis von ‚De Casteelse Poort, Museum Wageningen. Ferner um den Veluweloop im September, an dem erstmalig eine Gruppe Mörfelden-Walldorfer Sportler teilnahm. Nicht unerwähnt soll auch der Besuch von Schülern der Bertha-von-Suttner-Schule bei der Pantarijn-Schule in Wageningen im Oktober bleiben.

Aus Wageningen kommt die Neuigkeit, dass es dort einen Mörfelden-Walldorfplatz geben wird. Für Bürgermeister Geert van Rumund in Wageningen verstärkt sich damit die Bindung zur deutschen Partnerstadt.

Neugierig wollen wir auch auf unsere diesjährige Schnupperreise machen. Wir fahren im Oktober nach Torre Pellice.

Über die Beteiligung des Freundeskreises an den Weihnachtsmärkten 2009 möchten wir berichten und Weiteres zu den geplanten Aktivitäten des Freundeskreises für 2010 mitteilen.

Neugierig? Dann kommen Sie zu unserem Geburtstagstreff in die Gaststätte zum Gundhof. Für alle Freunde des gepflegten Zusammenseins sind interessante Diskussionen und Gespräche zu erwarten.

Veröffentlicht in Allgemein, Presse Getagged mit: