Pressebeiträge 2011

Pressemitteilung vom 19.09.2011
V.i.S.d.P.  Klaus Gohlke, Pressewart des Freundeskreises Städtepartnerschaft Mörfelden-Walldorf e.V.

Reise des Freundeskreises in die niederländische Partnerstadt Wageningen vom 9.9. – 11.9.2011

Freundeskreis spielt Vereinsmeisterschaft im Bauerngolf (Boerengolf) aus.

Als die Reisegruppe des Freundeskreises Städtepartnerschaft Mörfelden-Walldorf e.V.am Freitag den 9.9. Richtung Wageningen aufbrach, ahnte sie noch nicht, wie knöcheltief man noch im „Mist“ stecken würde (beim Boerengolf).

Zunächst gab es jedoch einen herzlichen Empfang durch den stellv. Bürgermeister Michiel Uitdehaag und Tjitske Zwerver, verbunden mit einen Rundgang durch das Rathaus. Es folgte ein sehr informativer Stadtrundgang über die historische und kulturelle Entwicklung von Wageningen die auch für „Vielbesucher“ von Wageningen noch Neues vermitteln konnte.

Bei einem Abend zur freien Verfügung konnten die Mitreisenden die Gelegenheit nutzen, rund um die Groete Kerk die kulinarische Vielfalt von Wageningen zu genießen.
Am Samstag hatten die Teilnehmer die Wahl, sich für eine Aktivität aus den reichhaltigen Angeboten in und um Wageningen zu entscheiden. So fand beispielsweise der Molenmarkt/Mühlenmarkt, ein kunterbuntes Gemisch von Floh- und Ökomarkt, rund um die noch funktionierende Mühle statt. Der Wind stand gut, sodass nach dem offiziellen „Entriegeln“ der Mühle „De Vlijt“ durch Bürgermeister Geerd van Rumund das Werkeln/Arbeiten im Inneren der Mühle betrachtet und bestaunt werden konnte.
Zeitgleich fanden an diesem Tag der Veluweloop, der Tag des Hutes mit Modeschau, der Tag des Hooilandplein und der Tag des offenen Denkmals statt. Der Hooilandplein ist ein Neubaugebiet mit einem sehr schönen Mittelpunkt mit Dorfplatzcharakter, verbunden mit einem kleinen See mit Bühne für verschiedene Auftrittsmöglichkeiten. Mörfelden-Walldorf könnte sich daran ein Beispiel nehmen für seine Neubaugebiete, die Bevölkerung würde sich an diesem Beispiel aus der Partnerstadt sicher erfreuen. Kurzum, es gab die Auswahl aus einem Programm, wie man es in solch einem Umfang in unserer Stadt an einem Tag nicht geboten bekommt.

Am Nachmittag galt es dann, die Vereinsmeisterschaft im Boerengolf (Bauerngolf) auszutragen. Zunächst musste das Schuhwerk gewechselt werden. Von Großstadtpumps zu deutlich schon benutzten Gummistiefeln. Dann ging es zum „Golfen“, hierbei wird mit einem etwa handballgroßen „Golfball“ und einem an einem Besenstiel befestigten Holzschuh „Golfschläger“ genannt, über einen Neun-Loch-Acker gespielt.
Die Wege zu den Löchern führen kreuz und quer über die Äcker eines Bauernhofes auf welchen sich natürlich die auf einem Bauernhof üblichen Tiere befinden. Hühner, Enten, Schafe, Pferde gilt es nicht zu stören, sondern zu umspielen. (Gott sei Dank keine Schweine, die hätten sicher mitgespielt, die lieben es). Nebst den tierischen Hinterlassenschaften musste noch so der eine oder andere Elektrozaun umgangen, bzw. überwunden werden.
Spaß und Freude waren garantiert. Kein Sport für geruchsempfindliche Gemüter und Gummistiefelallergiker.

Am Abend gab es einen herzlichen Empfang im Hause der Vorsitzenden der Werkgroup, Ingeborg Leeftink. Hier wurden die Teilnehmer, dank fleißiger Unterstützung der Nachbarschaft, mit einer indonesischen Reistafel verwöhnt, also ein typisch niederländisches Essen.
Ein Kurzbesuch auf dem schon erwähnten Hooilandplein zu einem Konzert beendete den Tag.

Sonntags besichtigte die Gruppe den Ehrenfriedhof in Oosterbeek bei Arnheim. Hier wird der über 1700 Soldaten der Alliierten (Briten, Kanadier, Polen) gedacht, die bei der Schlacht um Arnheim gefallen sind. Überrascht waren wir von einem 92 jährigen ehemaligen Fallschirmspringer aus Groß Britannien, der auf diesem Friedhof die Gräber seiner Kamaraden besuchte.
Der anschließende Besuch des Airborne Museums „Hartenstein“ in Oosterbeek www.airbornemuseum.nl hat bei vielen einen bleibenden Eindruck vermittelt. Am 17.9.1944 landeten die Alliierten in der Nähe von Arnheim. Viele Menschen kennen den Film „Die Brücke von Arnheim“, kennen aber nur die Sicht der Deutschen. Es von der Seite der Niederländer zu betrachten war ein völlig anderes, neues Erlebnis, zumal dieses Museum zu den 34 Besten in Europa gehört.

Nach dem Besuch eines holländischen Pannenkoekenhuises fuhr die Gruppe am Nachmittag auf vielfachen Wunsch an „der“ Brücke von Arnheim vorbei und nahm dann dann den Weg zurück nach Hause.

Pressemitteilung vom 01.08.2011
V.i.S.d.P.  Klaus Gohlke, Pressewart des Freundeskreises Städtepartnerschaft Mörfelden-Walldorf e.V.

Busreise des Freundeskreises Städtepartnerschaft nach Wageningen

Der Freundeskreis Städtepartnerschaft (FKS) wird eine Busreise vom 9.-11. September 2011 zu unserer niederländischen Partnerstadt Wageningen unternehmen.

Zum Reiseprogramm einige Stichworte:

Beginn der Reise ist am 9. September um 8.30 Uhr auf dem Festplatz Walldorf. Gegen Mittag werden wir in Wageningen ankommen am Hotel „Hof von Wageningen“.

Diejenigen Reiseteilnehmer, die ein Hotel gebucht haben, können ihre Zimmer belegen.

Kosten Zimmer pro Nacht und Person € 40,– inkl. Frühstück.

Die privat untergebracht sind werden von Ihren Gastgebern in Empfang genommen.

 

Am Freitagnachmittag (9.9.) werden wir einen kleinen geführten Stadtspaziergang machen und auch am Rathaus vorbeikommen. Abends evtl. Büffet im Hotel. Besuch in den Kneipen rund um die Grote Kerk.

Am Samstag (10.9.) gehen wir erst zum Markt, Lunch in der Innenstadt, danach ist eine Radtour geplant ins Binnenveld zu einem Sorgebauernhof mit anschliessenden Bauerngolf (Überraschung, soll Spaß machen). Wer kein Rad fahren kann, kommt auch dort hin, Bus oder Privatautos. Anschließend Abendessen.

Am Sonntagmorgen (11.9., erst Gepäck in den Bus), dann zum Molenmarkt (Ökoprodukte aus der noch funktionierende Mühle von Wageningen), danach fahren wir an den Rhein zu einem Pfannekuchenboot. Mittagessen. Abfahrt gegen 14.00 Uhr ab Pfannekuchenboot.

Ankunft am 11. September in Walldorf am Festplatz gegen 20.00 Uhr.

Die Kosten des Busses pro Person belaufen sich auf Euro 70,– und werden auf der Heimreise im Bus kassiert. Das Hotel ist jeweils selbst zu zahlen.

Änderungen vorbehalten. Ansprechpartnerin ist die Schriftführerin des Freundeskreises, Marie Tron, Tel. 06105 / 6178, ab 19.00 Uhr erreichbar.

Noch ein Hinweis: An dem Wochenende 10./11.09.2011 wird in Wageningen auch wieder der Veluweloop stattfinden.

Veröffentlicht in Allgemein, Presse Getagged mit: