Pressemitteilung des Freundeskreises zur Fahrt nach Wageningen

Freundeskreis Städtepartnerschaft reist zum Befreiungstag nach Wageningen

Juni 2015

Der Freundeskreis reiste vom 3.5. bis 6.5.2015 mit 19 Teilnehmern zu unserer niederländischen Partnerstadt anlässlich der Feierlichkeiten zum 70. Jahrestag des Kriegsendes, dem sogenannten Bevrijdingsdag. In Wageningen hatten die Truppen-verbände der deutschen Wehrmacht in den Niederlanden am 5. Mai 1945 im Hotel de Wereld – das einzige, das weitgehend unbeschädigt war – die Kapitulationsurkunde unterzeichnet und damit die Besetzung des Landes beendet.

Mit einem Schweigemarsch am Abend des 4. Mai wird im Rahmen des Nationalen Dodenherdenkings der Opfer des Krieges gedacht. Der Schweigemarsch, beein¬druckend wie immer, fand unter großer Beteiligung der Bevölkerung statt. Inzwischen wird der Schweigemarsch auch von der jungen Generation der Wageninger mit ernster Anteilnahme angenommen.

Vor Ankunft in Wageningen fuhr die Reisegruppe aus Mörfelden-Walldiorf zum Kröller-Müller Museum, das nordwestlich von Arnheim im Gebiet der Hoge Veluwe liegt. Das Museum ging aus einer Kunst-Sammlung des niederländisch-deutschen Ehepaars Kröller-Müller hervor, das als Schenkung 1935 an den niederländischen Staat ging. Das Museum enthält heute die zweitgrößte Van-Gogh-Sammlung der Welt nach dem Van Gogh Museum in Amsterdam.

Am 4. Mai vormittags empfing Bürgermeister van Rumund die Teilnehmer der Reisegruppe des FKS sehr herzlich im Stadshuis (das Rathaus wird zur Zeit renoviert), trotz seiner vielen Verpflichtungen an diesem Tag. Wir sind immer wieder herzlich willkommene Besucher. Am Abend schlossen wir uns dem Schweigemarsch an. In der Nacht vom 4. auf den 5. Mai nahmen wir – bei sehr windigem und regnerischem Wetter – an den weiteren Feierlichkeiten zum Befreiungstag teil. Um Mitternacht erfolgt auf dem 5 Mei Plein die Entzündung des Befreiungsfeuers, das traditionell durch den Bürgermeister von Wageningen an die vielen Fackelstaffetten weitergegeben und in die ganzen Niederlande verteilt wird.

Das Volksfest am 5. Mai stand im Zeichen des nunmehr 70. Jahrestages, inklusive des Defilees (über 200 Teilnehmergruppen) von historischer Militärausrüstung und Veteranen aus jenen fernen Tagen. Veteranen werden immer weniger, so dass wir uns fragen, wie es 5 Jahren aussehn wird, wenn der Befreiungstag wieder groß gefeiert wird. Man hat sich in den Niederlanden darauf verständigt, die sog. große Feier – mit Defilee – nur noch alle 5 Jahre abzuhalten. Inzwischen nehmen auch Kontingente von niederländischen UNO-Truppen am Defilee teil. Vielleicht spielt auch der europäische Gedanke in Zukunft eine größere Rolle.
Die Reisegruppe des FKS besuchte vor Ihrer Heimreise am 6. Mai noch das Airborne Museum in Oosterbeek, das über die Geschichte der Schlacht bei Arnheim im September 1944 informiert, aber auch als Stätte der Begegnung genutzt wird.

Mit freundlichen Grüßen,
Klaus Gohlke
Pressewart des
Freundeskreises Städtepartnerschaft e.V. Mörfelden-Walldorf
22.06.2015

Artikel zum Download

Veröffentlicht in Allgemein, Presse Getagged mit: