Torre Pellice

Torre_Pellice_80
Im Juli 1999 wurde die Verschwisterung mit Torre Pellice (einem Herkunftsort der Waldenser) im italienischen Piemont besiegelt . Dort ist das Rathaus unsere Kontaktstelle.

Portrait

Torre Pellice ist eine italienische Stadt mit ungefähr 4500 Einwohnern. Sie liegt im Piemont in der Provinz Turin zwischen Turin und der französischen Grenze. Auf ungefähr 500m über NN zieht sich die Gemeinde entlang des Alpentales des Pellice.
Erstmalig erwähnt wird Torre um 1186 als befestigte Außenstelle der Stadt Luserna. Im dreizehnten Jahrhundert besiedelten die Waldenser das Tal. Die Zugehörigkeit wechselte in den folgenden Jahrhunderten von Savoien über Frankreich nach Italien. Dabei wurden die Bewohner auch in die Wirren der Religionskriege gezogen. So mussten viele Einwohner der Gemeinde 1686 ihre Heimat verlassen und wurden als Flüchtlinge unter anderem in Südhessen angesiedelt.

Landkarte_Italien

Heute ist der Ort das Zentrum der Waldenser. So beherbergt Torre Pellice ein Museum, den Tagungsort der Synode und eine Schule der Waldenser.

Im Tal des Pellice werden bis heute drei Sprachen gesprochen, italienisch als offizielle Landessprache, französisch, das lange Zeit die Sprache der Waldenser war, und piemontesisch.

Der Tourismus bildet die Haupteinnahmequelle im Val Pellice. So sind die Alpen sowohl im Sommer als auch im Winter ein
beliebtes Ziel für die Ausflügler vor allem aus dem Raum Turin.

Im Sport ist Torre Pellice spätestens seit den olympischen Winterspielen 2006 bekannt für seine Eishockeyhalle
und sein Eishockey-Team.

Der erste Besuch einer großen Gruppe aus Torre Pellice (Blasorchester) am 4. und 5. November 2000 wurde vom Freundes-
kreis verabredet und organisiert; ein Gegenbesuch hat im Oktober 2001 zusammen mit dem SKV- Blasorchester stattgefunden.

 

Top